Die Kunst den Dharma zu vermitteln: neue und alte Wege

Eine der großen Begabungen des historischen Buddha war die Fähigkeit, mit höchst unterschiedlichen Menschen zu kommunizieren. Zu seinen Schülern zählten Könige und Bettler, hochgebildete Brahmanen, Prostituierte und einfache Bauern, – und es gelang ihm, für jeden die passende Sprache zu finden. Der Buddha beherrschte philosophische Lehrreden ebenso wie eine mythische Bildersprache oder praktische Gleichnisse aus Politik und Landwirtschaft.

Die Fähigkeit, die buddhistische Lehre – den Dharma – in Worte und Formen zu fassen, die möglichst viele verschiedene Menschen erreichen, wurde zu allen Zeiten geschätzt. Wir möchten den Dharma vielen Menschen zugänglich machen und sind bereit, dafür auch neue, teils unkonventionelle Wege zu gehen.

Unsere Buddhistischen Zentren sind unser wichtigstes Angebot an die breite Öffentlichkeit. Hier kann jeder meditieren und den Buddhismus kennen lernen. Um eine möglichst große Bandbreite von Menschen für den Buddhismus zu interessieren hat Triratna aber auch andere Ansätze entwickelt. Einige davon können Sie in der Untermenüs kennen lernen.

impressum