Die Alternative: Leben im Vihara

Seit es den Buddhismus gibt, gab es immer auch Menschen, die sich entschieden vom Trubel der Welt zurückziehen wollten, um sich einem Leben der Meditation und Kontemplation zu widmen. Zur Zeit des Buddha gab es neben den Laienanhängern und den in Klostergemeinschaften organisierten Mönchen und Nonnen auch Waldeinsiedler und allein lebende Wanderasketen.

Auch heute gibt es Menschen, die solch ein Leben führen möchten – für einige Jahre oder auf unbestimmte Zeit. Bei Triratna sehen wir diesen Lebensstil als einen wichtigen Beitrag. Denn Menschen, die sich über längere Zeit intensiv ihrer formellen spirituellen Praxis widmen, können tiefe Meditationserfahrung und Einsichten in die Gemeinschaft einbringen. Bei Triratna steht die Entwicklung solcher Möglichkeiten noch in den Anfängen, die aber durchaus vielversprechend sind:

Seit 1986 existiert "Guhyaloka" (wörtl.: „Der geheime Ort“), ein abgelegenes Tal in Südspanien und Retreatzentrum für Männer, das der intensiven buddhistischen Übung gewidmet ist. Eine kleine Gemeinschaft von Männern lebt hier dauerhaft. Außerdem finden viermonatige Ordinationsretreats und dreimonatige Retreats für Ordensangehörige statt. Es gibt auch Hütten für längere Einzelklausuren.

Ebenfalls in Spanien liegt "Akashavana" , ein Vihara und Retreatzentrum für Frauen. Auch hier lebt eine kleine Gemeinschaft dauerhaft und zurückgezogen. Die wenigen angebotenen Retreats sind überwiegend mehrmonatige Ordinationsretreats oder intensive Meditationsretreats für Ordensangehörige.

In Australien existiert seit einigen Jahren “Naganaga”, ein kleines Vihara für Frauen.

Eine Zwischenform zwischen dem Leben im Vihara und dem Leben rund um ein buddhistisches Stadtzentrum bieten Retreatzentren auf dem Land. In den größeren Triratna-Retreatzentren lebt oft dauerhaft eine Gemeinschaft von Menschen, die das Zentrum betreuen und unterhalten. Obgleich das Leben in einem Retreatzentrum arbeitsreich und nicht immer meditativ ist, bietet es eine dem Kloster ähnliche Konzentration: Leben, Arbeiten und Praxis mit anderen Buddhisten in einer ablenkungsarmen Umgebung. Solche Retreathaus-Gemeinschaften existieren derzeit in Großbritannien, Spanien, den USA, Indien und Neuseeland.

impressum