Beruf und buddhistische Praxis

Berufstätigkeit macht einen großen Anteil der Wachzeit der meisten Menschen aus. Die Art unserer Arbeit, das Arbeitsumfeld und unsere Arbeitseinstellung haben eine tiefe Wirkung auf unser Bewusstsein. Buddhisten, die aktiv an ihrem Geist und ihren Bewusstseinszuständen arbeiten wollen, tun also gut daran ihre berufliche Arbeit in ihre Übung einbeziehen.

Gerade zu Beginn des buddhistischen Weges kann das Gefühl entstehen, zwischen der spirituellen Übung – etwa in Meditation, bei Gesprächen, Ritualen oder Dharma-Studium – und dem Berufsalltag bestünde eine unüberbrückbare Kluft.

Bei Triratna wird Wert darauf gelegt, die buddhistischen Lehren und Übungen wirklich für die gewöhnlichen Alltagssituationen anwendbar zu machen. Manche Zentren haben spezielle Angebote für Berufstätige, Wochenend-Workshops oder fortlaufende Gruppen zum Thema „Arbeit und Praxis“. Hier können Themen erforscht werden wie: der Umgang mit Energie und Leistung; Achtsamkeit; Ethik im Beruf; Rechte Rede am Arbeitsplatz; Beruf und Statusgefühl; Authentizität im beruflichen Umfeld; Umgang mit Lob und Kritik usw. Gelegentlich werden solche Angebote durch ein persönliches „Coaching“ durch einen erfahrenen Ordensangehörigen ergänzt.

impressum