Subhuti und Subhamati:
Buddhismus und Freundschaft

Beyerlein und Steinschulte 2013, 335 Seiten, Paperback


Verlagstext:

Buddhismus und Freundschaft gehören zusammen. In seinen Lehrrunter- weisungen sprach der Buddha oft darüber, wie wichtig die gute Freundschaft auf dem Weg zur Befreiung von allem Leiden ist. In der späteren buddhistischen Literatur kommt dieses Thema aber nur sehr selten vor. Wieso ist das so? Gibt es zwischen Buddhismus und Freundschaft keinen Zusammen- hang? Oder ist er so selbstverständlich, dass er keiner weiteren Betrachtung bedarf? Welchen Einfluss hat ein spirituelles Leben auf die freundschaftlichen Beziehungen von Menschen? Und welchen Einfluss kann Freundschaft auf die spirituelle Entwicklung ausüben? Gibt es so etwas wie eine "spirituelle Freundschaft" und wenn ja, was unterscheidet sie von anderen? Wie können wir solche Freundschaften entwickeln – zum Wohle unserer Freunde und von uns selbst?

Subhuti hat sich dieser Fragen angenommen und ein Buch geschrieben, dass sich erstmals in umfassender Sicht mit dem Thema "Buddhismus und Freundschaft" befasst. Ausgehend von den buddhistischen Primär- quellen arbeitet er heraus, welchen wichtigen Beitrag spirituelle Freundschaften für die Entwicklung eines Menschen leisten. Er zieht auch Parallelen zum Verständnis der Freundschaft in Christentum und Islam, in Philosophie und Literatur. Und schließlich gibt er praktische Hinweise, wie wir Freundschaften entwickeln, stärken und pflegen können.

Dabei spricht er nicht als Lehrer, sondern als Freund, in einem unkomplizierten Sprachstil voller anschaulicher Beispiele. Was wir über die Beziehungen zu spirituellen Freunden lernen, wird uns auch in unseren alltäglichen Beziehungen, sei es in der Familie oder im Beruf, zu einem freundschaftlicherem Miteinander verhelfen.

impressum