Claudia berichtet vom Young Womens Dharma Course in Adhisthana

Im Februar diesen Jahres zogen acht Frauen zwischen 22 und 44 Jahren für fünf Monate nach Adhisthana, um am allerersten „Young Woman's Dharma Life Course“ teilzunehmen. Und mittendrin zwischen den Frauen aus Polen, Mexico, England und den USA befindet sich unsere Claudia aus dem Team am Buddhistischen Zentrum Essen!

Nun haben die acht die Hälfte der Zeit um und Claudia berichtet uns ein bisschen aus dem Zusammenleben in Adhisthana:

"Das große Feld, auf dem schon bald viele Zelte für das internationale Retreat am Ende diesen Monats stehen werden, ist hervorragend geeignet, um Frisbee zu spielen. Wir lachen uns dabei oft schlapp,da niemand wirklich bewandt ist in diesem Spiel. Anschließend gehen wir zurück in unsere Gemeinschaftsküche, zünden ein paar Kerzen an und erzählen uns, wie wir die zurückliegende Woche erlebt haben. Wir schließen den Abend mit einem Gespräch über ein paar praktische Dinge ab.

Adhisthana ist ein ganz besonderer Ort, langsam erblühend wie eine Lotusblume. Bhantes Gegenwart ist hier sehr wichtig. Trotz seiner schlechten Gesundheit hat er sich die Zeit genommen, sich mit jedem von uns alleine zu treffen; eine kostbare Zeit, während der die Vergänglichkeit eines außergewöhnlich gut gelebten Lebens für alle zu spüren war.

Wir sind für fünf Monate hier, erforschen die „Seven Papers“ (eine Reihe von Dharmabeiträgen) von Sangharakshita und Subhuti. Jede Woche ist anders, da uns viele Dharmacharinis aus ganz England besuchen. Sie leiten unsere Studiengruppe und schulen uns in Fähigkeiten, die für ein spirituelles Leben wichtig sind: gewaltlose Kommunikation, kritisches Denken, kreatives Schreiben, und Moderation von Gruppen. Zudem lernen wir die vielen verschiedenen Unterrichtsstile und Persönlichkeiten kennen.

Einige von uns verbringen ihre Nachmittage damit Regale, Tür- und Fensterrahmen abzuschmirgeln in dem Gebäude, dass bald Bhantess Bibliothek werden soll. Andere helfen Sanghadeva im Garten Unkraut zu jäten oder Mist auf die Rosenbeete zu verteilen.

Auf der einen Seite sind wir Teil der größeren Gemeinschaft in Adhisthana, aber auf der anderen Seite haben wir unseren eigenen Platz und die gemeinsame Zeit als kleine Gruppe. Wir haben eine große Küche, ein Wohnzimmer und vier Gemeinschaftsschlafräume. Wir lieben die Vielfältigkeit unserer Nationalitäten und unseres Alters. Einige von uns sind wirklich jung; andere sehen nur jung aus!

Wir sind:

•Hannah aus Kent und Norwich, UK, 22

•Hattie aus Brighton, UK 22

•Ania aus Krakow, Poland, 28

•Alice aus Sheffield, UK,30

•Marianna aus Mexiko City, 31

•Momtaz aus Ipswich, UK, 37

•Claudia aus Essen, Deutschland 40 und

•Elaine aus New York, USA 44

Was ein Geschenk diese Zeit hier zusammen zu verbringen!“

impressum