Auf die sozialen, politischen und ökologischen Herausforderungen unserer heutigen Zeit bietet das Ecodharma-Zentrum in den katalanischen Pyrenäen bereits seit 2008 eine strategische buddhistische Antwort. Mit innovativen Kursen und Retreats wurden Angebote geschaffen, die innere und äußere Transformation miteinander verbinden. So werden bereits seit einigen Jahren im Ecodharma-Zentrum Buddhismus und Umwelt- und Sozialaktivismus erfolgreich zusammengebracht.

In Anbetracht der aktuellen politischen Gesinnung und des kurzen Zeitfensters, das bleibt, um etwas Bedeutsames im Klimaschutz zu tun, ist es Guhyapati, dem Gründer des Zentrums, und seinem Team ein dringendes Anliegen, ihre Arbeit an Menschen in einem größeren Kontext weiterzugeben und Aktivisten und Organisatoren eine wichtige Unterstützung anzubieten.

In einem großen Gebäude soll das Trainingsprogramm, das auf den Werten und Praktiken des Buddhismus fußt, im Oktober 2017 beginnen. „Ulex“ (Name des Zentrums) ist ein Versuch den Reichtum der buddhistischen Lehre in eine Sprache und einen Ansatz zu übersetzen, um größeren Einfluss haben zu können. Es sei gerade in der heutigen Zeit bedeutsam, Wege zu finden, wie sich die Kraft des Dharmas über den Buddhismus hinaus entfalten lässt. Um das Zentrum zu eröffnen benötigen die Gründer 40.000€. Mit einer Crowdfunding-Kampagne soll der Betrag zusammenkommen. Informieren Sie sich hier und unterstützen Sie das Vorhaben!

impressum