Das Sangharakshita-Land-Projekt

Triratna hat ein neues, vielversprechendes Projekt eingeläutet: das „Sangharakshita Land Projekt“. Ein kleines Team von erfahrenen Ordensangehörigen - darunter Karunika, Vajrasadhu und Mokshapriya - sind derzeit intensiv auf der Suche nach einem geeigneten Stück Land in England, das zur Heimat für einige der zentralen Triratna-Institutionen werden soll, die sich derzeit noch in Birmingham befinden. Die „Vision“ für dieses Projekt ist nicht ganz neu, hat sich aber in den letzten beiden Jahren verändert und konkretisiert. Das Land soll eine Art Fokus für die internationale Triratna-Gemeinschaft werden und verschiedene Aspekte in sich vereinen.

Bhante Sangharaskhita wird selbst dorthin ziehen, und mit ihm seine kleine Unterstützergemeinschaft (Sekretär etc.). Sein Nachlass wird hier einen angemessenen Raum erhalten - d.h. seine umfangreiche Büchersammlung, die ihm sehr wichtig ist, seine Briefe, Dokumente zur Geschichte von Triratna - kurz: hier soll das spirituelle Archiv unserer Gemeinschaft entstehen. Auch ein „Dharma-Trainings-Zentrum“ (in der Nachfolge des Dharmapala-College) ist ein ganz zentraler Aspekt dieses Projekts, das vor allem für Ordensmitglieder eine wichtige Ressource für vertieftes Dharmastudium und -praxis sein wird.

Einige der zentralen Institutionen von Triratna werden hierhin umziehen: Das Ordensbüro, der Tiratna Trust, das „Liaison Office“ (das sich dem Kontakt mit anderen religiösen Gemeinschaften widmet) etc. Außerdem wird es Raum für Wohngemeinschaften geben - vielleicht anfangs nur je eine für Männer und für Frauen - aber das hängt davon ab, wer dort leben will. Sangharakshita hat angeregt, dass besonders einige der erfahrensten Ordensangehörigen hier leben könnten - diejenigen, die vielleicht die unmittelbare Verantwortung für Triratna-Projekte weitergegeben haben, aber noch immer als weise Ratgeber und Kalyana Mitras weit geschätzt werden und großen spirituellen Einfluss haben.

Und dann sollen natürlich Unterkünfte für Gäste entstehen, damit Menschen aus der ganzen Welt für kürzere oder längere Zeiten hierhin zu Besuch kommen können. Dieses Stück Land wird ein zentraler spiritueller Ort für unsere Bewegung werden, eine Studien-, Praxis- und gewissermaßen auch eine Pilgerstätte für Praktizierende in Triratna.

Damit all dies möglich ist, suchen wir nach einem recht großen Stück Land (Bhante meinte idealerweise 120 Hektar!), das Raum für Entwicklungen aller Art lässt. Die Erschließung des Landes kann dann ganz allmählich geschehen, im Laufe vieler Jahre. An Ideen mangelt es nicht, die von Retreatzentren über buddhistisches Hospiz bis zu ökologischem Gartenbau reichen... Wunderbar wäre es, wenn der Platz ausreichend groß wäre, um auch Ordenskonvente (z.B. für 1000 Teilnehmer?) hier stattfinden zu lassen.

Bhante ist es wichtig, dass dieses Land elementar und erhebend sein sollte, eine mystische Umgebung, in der sich Menschen wohl fühlen und die Meditation unterstützt. Viel mehr Informationen hierzu und einen regelmäßig aktualisierten Blog finden Sie unter:

www.sangharakshitalandproject.co.uk

 

impressum