Sangharakshitas Tagebuch Mai 2015

Ashvajit schreibt, dass in Adhisthana der Frühling erwacht ist. Der Gesang des Kuckucks war bereits mehrfach zu hören. Sanghadeva hat sich darum bemüht, dass an allen strategisch wichtigen Punkten auf dem Gelände, bunte blühende Blumen zu sehen sind, dadurch ist das Gelände farbenfroh. Die Bäume sind wieder grün.

Sangharakshita konnte an den warmen Tagen am See spazieren gehen und in der Sonne sitzen. Er hat in der letzten Zeit gut geschlafen und dadurch Kraft geschöpft, um sich der Emails und Briefe anzunehmen, die ihn in letzter Zeit erreicht haben. Leider schafft er es nicht sie so ausführlich zu beantworten, wie er es gern täte. Darüber hinaus hat er ein paar Besucher empfangen sowie shabda und verschiedene Hörbücher gehört. Er hat einen guten Appetit und er führt regelmäßig seine Übungen durch. Dies bedeutet, dass er den Flur des Nebengebäudes mehrmals am Tag auf und abgeht. Er hat Zeit mit Paramartha verbracht und mit ihr zusammen das Sandhinirmochana Sutra studiert.

Dies wird vorerst der letzte Bericht von Ashvajit sein, da er seinen Posten als Bhantes Sekretär Ende des Monats aufgibt. Bis ein Nachfolger gefunden wird, wird Mahamati die Aufgabe vorübergehend übernehmen.

impressum