Triratna-Gebietsrat für Kontinentaleuropa

Diesen Winter traf sich erstmals der Triratna- "Gebietsrat" für Kontinentaleuropa.  Wie hier schon früher berichtet, bildete sich 2011 der "Internationale Triratna-Rat", dessen Aufgabe es ist, die Einheit und den Kommunikationfluss innerhalb der weltweiten Triratna-Bewegung zu gewährleisten. Für dieses internationale Gremium wurden aus jeder der sechs geografischen "Gebiete" jeweils sechs Delegierte benannt. Die Delegierten aus Kontinentaleuropa sind Vajragita und Mahamati (für die öffentlichen Präzeptoren), Vaddhaka und Parina (für den Orden) und Amogharatna und Jnanacandra (für die Triratna-Bewegung). Gemeinsam bilden sie den kontinentaleuropäischen Gebietsrat.

Parina, Amogharatna, Mahamati, Vaddhaka, Jnanacandra, Vajragita (v. links)


Von ihrem ersten Treffen in Vimaladhatu im Dezember 2011 berichtet Vaddhaka: "Als ganz neu entstandenes Gremium verbrachten wir zunächst einige Zeit damit zu klären, wie wir unsere Rolle verstehen. Wir betrachten es als unsere Hauptaufgabe den Kommunikationfluss zwischen dem Internationalen Rat und den Ordensmitgliedern, Kapiteln, regionalen Ordensversammlungen in Kontinentaleuropa in beiden Richtungen zu fördern. Wir möchten den Austausch untereinander anregen und die Themen oder Ergebnisse dieser Gespräche in den Internationalen Rat einfließen lassen. Wir werden auch daran arbeiten, die Verbindungen zwischen den verschiedenen Regionen und Aufgabenbereichen innerhalb unseres Gebiets zu stärken."

Der Gebietsrat wird sich zweimal im Jahr treffen und dazwischen den Kontakt halten. Vaddhaka lebt in Estland, wo er das Buddhistische Zentrum Tallinn leitet. Parina und Vajragita sind Holländerinnen, Parina leitet das Retreatzentrum Metta Vihara, Vajragita ist öffentliche Präzeptorin und lebt in Amsterdam. Amogharatna und Jnanacandra sind die Vorsitzenden der Triratna-Zentren in Berlin und Essen. Mahamati lebt in England, pflegt aber seit Jahren eine enge Verbindung zu den Triratna-Projekten Kontinentaleuropas.

impressum