Archivfilme zu Triratna jetzt online

Vajragupta berichtet von einer neuen Internetseite, auf der eine ganze Reihe an Filmen über Triratna zu sehen sind. Vajragupta schreibt, dass er vor einigen Jahren das Buch The Triratna Story, eine Chronik der Geschichte Triratnas, geschrieben habe (ab Sommer 2014 auch in Deutsch erhältlich). Eine der interessantesten Erfahrungen bei den Vorarbeiten zum Buch sei es gewesen, die Filme von Suryaprabha anzuschauen.

Suryabrabha drehte diese vier Filme über die Anfangstage Triratnas in den 90er Jahren. Sie zeigen Archivaufnahmen und Interviews mit Menschen, die bei den ersten Anfängen Triratnas dabei waren. Laut Vajragupta seien die Filme faszinierend, bewegend, verrückt und sie vermittelten gut die Atmosphäre der FWBO (Freunde des Westlichen Buddhistischen Ordens, wie Triratna damals noch hieß). Ein Haufen Hippies tanzend bei einem Retreat, Sangharakshita mit langen Haaren, Hausbesetzungen im East End in London und die ersten Experimente mit buddhistischen Wohngemeinschaften und vieles mehr sind zu sehen. Die ersten drei Filme sind auch als DVD mit deutschen Untertiteln erhältlich.

Vajragupta erinnert sich an einen Besuch im Buddhistischen Zentrum Gent in Belgien, bei dem er im Haus einer netten und freundlichen Frau wohnen durfte, die sich im Zentrum engagierte. An einem Abend hatten einige einen Film von Suryaprabha geschaut und die Gastgeberin sei sehr bewegt davon gewesen. Sie habe Sangharakshita noch nie zuvor gesehen und die Bewegung in England habe sich für sie weit entfernt von ihren eigenen Erfahrungen in Belgien angefühlt. Am Ende des Films sei sie zu Tränen gerührt gewesen und inspiriert davon, im Filmmaterial Bhante als jungen Mann gesehen zu haben.

Neben diesen älteren Filmen hat Suryaprabha noch Serien neueren Datums („Earth Rising“) erstellt. Diese porträtieren die heutige Triratna-Bewegung. Alle diese Filme, alte und neuere, sind auf der neuen Internetseite zu finden: LightsInTheSky.org

Sie sind alle frei erhältlich, zum Download oder um sie sich online anzuschauen, aber Suryaprabha lädt alle dazu ein, durch Spenden dazu beizutragen, die entstandenen Kosten zu decken. Er hat all diese Filme in dem Wunsch zu geben selbst finanziert. Um dies weitermachen zu können, würde er sich sehr über Spenden freuen.

impressum